Spielberichte 1. Mannschaft: Saison 2001/2002

Hinrunde:

Am 19.08.2001 war es endlich soweit. Die Saison 2001/2002 begann. Zum ersten Meisterschaftsspiel erwartete unsere Mannschaft die zweite Mannschaft des BV DJK Kellen in Keeken. Brisant war diese Partie allein schon aus dem Grund, dass Stefan Manten, unser neuer Trainer, ein Kellener Urgestein ist. Außerdem tat sich unsere Mannschaft schon in der vorigen Saison oftmals schwer gegen zweite Mannschaften. Aber die Skepsis war umsonst. Nahtlos konnten unsere Mannen an die Leistung zum Ende der letzten Saison anknüpfen als sie den Diebels Pokal gewannen. Mit 8:2 Toren fegten sie die Kellener Reserve vom Platz. Dabei war Kellen noch gut bedient. So hätte das Ergebnis gut und gerne zweistellig ausfallen können. In die Torschützenliste trugen sich dreimal Ludger Reymer (mit lupenreinem Hattrick), dreimal Stefan Esser und zweimal Roger Ripkens ein. Auch spielerisch konnte unsere Mannschaft schon überzeugen, sah allerdings bei den Gegentreffern nicht gut aus.

Am zweiten Spieltag hieß der Gegner SpVgg Kessel II. Die Kesseler Reserve konnte am ersten Spieltag mit einem 2:0 beim SV Nütterden aufwarten und sorgte so für die erste große Überraschung. Unsere Mannschaft musste auswärts, in Kessel antreten und tat sich überraschend schwer. So lag sie zur Pause sogar mit 0:1 hinten. Stefan Esser sorgte  dann doch noch mit einem Doppelschlag dafür, dass wir 3 Punkte mit nach Keeken nehmen durften. Möglicherweise hätten wir ein solches Spiel in der letzten Saison verloren oder unentschieden gespielt. So zählen nur die drei Punkte.

Bereits am Samstag darauf kam der SV Griethausen nach Düffelward. Ein Gegner, der den Keekener Mannschaften in der Vergangenheit schon öfter Probleme bereitet hatte. An diesem Tag jedoch hatten wir es mit einem zahnlosen Tiger zu tun. In keiner Phase des Spiels konnte der SV Griethausen unserer Mannschaft Paroli bieten. Trotzdem dauerte es ca. bis zur 42. Minute ehe unsere Mannschaft durch Ludger Reymer in Führung gehen konnte. Bis dahin hatten wir zwar mehr vom Spiel, konnten jedoch keine echte Torchance herausarbeiten. Noch vor der Halbzeit dann die Vorentscheidung. Stefan Manten besorgte sein erstes Pflichtspieltor für Keeken. In der zweiten Halbzeit erhöhten Stefan Esser und Maik Groth auf 4:0. Alles in allem ein Pflichtsieg, nicht mehr und nicht weniger.

Das Spiel eine Woche später gegen die DJK Kleve fand ebenfalls schon Samstag statt. Die erste echte Prüfung für unsere Mannschaft, dazu noch auf fremdem Platz. Zu Beginn plätscherte das Spiel vor sich hin. Durch eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr konnte Kleve nach 10 Minuten durch Roland Oster mit 1:0 in Führung gehen. Statt geschockt zu sein, spielte unsere Mannschaft fortan nach vorne und konnte bereits 10 Minuten später durch Nouredin Bayyou ausgleichen. Bei diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit drückte zu Beginn Kleve um den Führungstreffer zu erzielen.. In dieser Drangperiode sahen die Zuschauer einen schön vorgetragenen Konter unserer Mannschaft. Wiederum war es Nouredin Bayyou, der unsere Mannschaft mit 2:1 in Führung bringen konnte. Fast wäre bei einer gefährlichen Situation der Ausgleich gefallen, als ein Klever Spieler in einer aussichtsreichen Postion vor dem Tor am Ball vorbei rutschte. Ansonsten ließ unsere Hintermannschaft nichts zu. Auch ein drittes Tor für unsere Mannschaft resultierte aus einem Konter. Dieser endete mit einem Handspiel eines Klever Spielers im Strafraum, wofür dieser auch noch die rote Karte sah. Roger Ripkens verwandelte sicher. Kurz vor dem Abpfiff dann noch das 4:1 durch Ludger Reymer, der von der Mittellinie ganz allein auf den Torhüter zulief und vollendete.

Am 15.09. war unsere Mannschaft spielfrei.

Am 6.Spieltag dann kam es zum Knaller. Die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften von Viktoria Goch II und Nordwacht Keeken trafen in Goch aufeinander. Aufgrund der Keekener Kirmes fand das Spiel bereits Samstag statt. Unsere Mannschaft konnte bereits nach 10 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Dabei schloss Stefan Esser eine schöne Kombination über Andreas Blöchinger und Nouredin Bayyou in seiner unnachahmlich lässigen Art ab. Doch lange konnte sich unsere Mannschaft über diese Führung nicht freuen. Bereits 10 Minuten später erzielte Goch aus stark abseitsverdächtiger Position den 1:1 Ausgleich. Bei diesem Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt. Kurz nach dem Wiederanpfiff fast das 2:1 für unsere Mannschaft. Einen Freistoß von Roger Ripkens setzte Marcel Deckers an den Innenpfosten des Gocher Tores. Aber auch auf der Gegenseite ergaben sich Chancen. So hatte unsere Hintermannschaft bei einigen Situationen Glück, dass den Gochern im Abschluss die Nerven versagten. Außerdem hätte der Schiedsrichter einen Strafstoß für Goch pfeifen können, als Michael Elbers, der für den verhinderten Jan Eiselt im Tor stand, einen Gocher Stürmer von den Beinen holte. Kurz vor dem Ende fast doch noch der Siegtreffer für unsere Mannschaft. Stefan Manten nahm sich ein Herz und zog aus 30 Metern ab. Doch der Schuss ging knapp am rechten Torwinkel vorbei. Dann war das Spiel zu Ende. Alles in allem konnten wir am Ende mit diesem einen Punkt gut leben.

Am 30.09.2001 spielte unsere Mannschaft gegen den SV Rindern II. Solche Lokalduelle haben manchmal ihre eigenen Gesetze. Und so staunten die Zuschauer nicht schlecht, als es bereits nach 15 Minuten 2:0 für Rindern hieß. Das unsere Mannschaft jedoch Klasse hat und viel Substanz in ihr steckt, bewies sie auch in diesem Spiel. Durch einen wunderschönen Freistoß in den Winkel verkürzte Roger Ripkens zum 1:2. Selbst eine gelb-rote Karte für Michael Jansen warf unsere Mannschaft nicht zurück. Trotzig erzielte sie kurz vor der Pause durch Stefan Esser den Ausgleich. Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt. Als viele Zuschauer noch beim Pausenkaffee waren fiel bereits das 3:2 für unsere Mannschaft. Torschütze war Markus Albers. Aber Rindern steckte nie auf und erzielte fast im Gegenzug den 3:3 Ausgleich. Dann kam Stefan Esser im Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Wanders pfiff Elfmeter. Roger Ripkens versenkte diesen sicher und wir führten wieder. Dadurch war der Wille der Rinderner gebrochen. Fortan meckerten sie nur noch und verloren noch zwei Spieler durch rote Karten. Die Überzahl nutzte unsere Erste eiskalt aus und erzielte durch Noureddin Bayyou und Stefan Esser noch zwei Treffer. Endstand also 6:3.

Bereits am Samstag der Woche darauf kam es zum Zusammentreffen zwischen unserer Mannschaft und der DJK Ho./Ha. Bei diesem Spiel ging es für unsere Mannschaft um die Tabellenführung, denn in der Woche hatte Viktoria Goch II gegen den SV Nütterden verloren. Wie in den letzten Jahren hatte unsere Erste auch dieses Jahr keine Probleme mit diesem Gegner. Auf fremdem Boden entledigte man sich dieser Aufgabe sicher und siegte mit 6:0 Toren. Torschützen waren je zwei Mal Stefan Esser und Noureddin Bayyou, je ein Mal Ludger Reymer, Roger Ripkens und Andreas Blöchinger. Die DJK spielte ab der zehnten Minute aufgrund einer roten Karte nur noch mit 10 Feldspielern. Dieser Sieg bedeutete die alleinige Tabellenführung.

Den Bericht über das Heimspiel am 13.10.2001 in Keeken gegen den VfR Warbeyen könnte mit einer guten und einen schlechten Nachricht beginnen. Zuerst die Gute: Die ca. 100 Zuschauer sahen nicht nur ein Spitzenspiel, dass seinen Namen verdient hatte, sondern auch noch sage und schreibe 10 Treffer. Jetzt die schlechte Nachricht: Unsere Mannschaft erzielte nur drei der 10 Treffer. Folglich fielen die anderen sieben Treffer für Warbeyen. Erinnert Ihr Euch liebe Sportfreunde daran, wann unsere Mannschaft das letzte Mal sieben Gegentreffer hinnehmen musste?? Ich helfe Euch ein wenig auf die Sprünge. Es ist tatsächlich schon 1 1/2 Jahre her. Damals, am 30. Mai 2000 hieß der Gegner im Pokal SC Kleve 63. Richtig liebe Sportsfreunde, Ihr habt recht: Diese Mannschaft gibt es nicht mehr, sind mit dem FC Kleve fusioniert. Die schenkten unserer damaligen Ersten 9 Kirschen ein. Nicht verwunderlich, handelte es sich doch um einen Landesligisten. Aber Warbeyen? Auch wenn der Sieg vielleicht um zwei Tore zu hoch ausfiel. Die Niederlage ist schon bitter. Ein Sieg unserer Mannschaft hätte den Abstand zu den Verfolgern vergrößert. Zumal Viktoria Goch II gegen BV DJK Kellen II nur ein mageres 1:1 erzielte. Alles Wenn und Aber nützt nichts. Bereits nach sechs Minuten lag unsere Mannschaft an diesem Tag mit 0:2 hinten. Maßgeblich beteiligt an diesen beiden Toren war der Spielmacher und Torjäger der Warbeyener Matthias Hillebrand. Einen Treffer erzielte er mit einem direkt verwandelten Freistoß selber, den anderen Treffer bereite er vor. Hatte sich wohl noch nicht bis Keeken rumgesprochen, dass dieser Spieler so gefährlich ist. Noch war nichts verloren und bis zur 30 Minute konnte unsere Mannschaft durch Volker Hückelkamp und Roger Ripkens das Ergebnis egalisieren. Als man weiter offensiv zu Werke ging fing man sich einen Konter ein und es stand 2:3. Nach der Pause hatte man sich aus Keekener Sicht einiges vorgenommen und begann einen Sturmlauf, der jedoch sofort wiederum mit einem Konter bestraft wurde. Dass sich unsere Mannschaft auch nach diesem neuerlichen Zwei-Tore-Rückstand nicht aufgab spricht für sie. Noureddin Bayyou erzielt den 3:4 Anschlusstreffer. Aber wiederum wurde unsere Mannschaft gnadenlos ausgekontert. Nach dem 3:5 war der Wille unserer Mannschaft gebrochen. Man versuchte zwar weiter nach vorne zu spielen, lief jedoch immer wieder in Konter. Einer davon führte zum 3:6 und als Matthias Hillebrand per Freistoß zum 3:7 traf war allen Verantwortlichen und Zuschauern klar, dass Keeken einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte.

Lediglich ein Pflichtsieg war der 3:1 Erfolg eine Woche später in Mehr-Niel. Beim recht lustlosen Gekicke trugen sich Stefan Esser zweimal sowie Marcel Deckers in die Liste der Torschützen ein.

Auch gegen den SV Asperden tat sich unsere Erste schwer. Auf heimischen Boden in Düffelward ging man erst nach ca. einer halben Stunde durch Andreas Blöchinger in Führung. Bis zur 75. Minute plätscherte das Spiel dann so vor sich hin. Chancen höher in Führung zu gehen waren wohl da, aber man musste auch immer auf der Hut sein. Schließlich ist ein 1:0 ein gefährliches Ergebnis. Stefan Esser erlöste den leidenden Zuschauer mit seinem 2:0. Schließlich verwandelte Roger Ripkens einen Elfmeter zum 3:0 Endstand.

Von der Tabelle her sollte das Spiel gegen den SV Nütterden, wenn auch auf Asche ausgetragen, eine reine Formsache sein. Schließlich dümpelte der SV Nütterden im unteren Tabellendrittel herum. Gewarnt war unsere Mannschaft dennoch, denn  Viktoria Goch II verloren ihr bisher einziges Spiel in Nütterden. Das schien als Warnung jedoch nicht gefruchtet zu haben. Ohne die jemals ins Spiel gefunden zu haben ging das Spiel mit 1:3 verloren. Exakt dasselbe Ergebnis übrigens mit dem Viktoria Goch II hier verlor. In den ersten fünfzehn Minuten zeichnete sich schon ab, dass es kein Spaziergang für unsere Mannschaft werden würde. Die aggressivere und engagiertere Mannschaft, die zudem auch immer einen Schritt schneller im Zweikampf war, war Nütterden. So durfte es nicht verwundern, dass unsere Mannschaft in Rückstand geriet. Viel zu offen agierte man in der Defensive, in der außerdem noch Rainer Albers wegen Krankheit und Michael Jansen wegen Urlaub ersetzt werden mussten. Nach der Pause ein ähnliches Bild wie in der Anfangsphase. Nütterden war die wachere Mannschaft. Prompt fiel das 0:2. Als jedoch Stefan Esser eine halbe Stunde vor Schluss den Anschlusstreffer erzielen konnte, keimte noch einmal Hoffnung auf. In der Folge spielte unsere Mannschaft endlich mal so, wie man es sich von Anfang an gewünscht hätte. Sie setzte die Heimmannschaft unter Druck und erspielte sich die ein oder andere Chance. So scheiterte Ralf Habura nur knapp. In diese Drangperiode hinein musste Roger Ripkens nach Ampelkarte den Platz verlassen. Ein Missverständnis zwischen Andreas Blöchinger und Volker Hückelkamp besiegelte dann die Niederlage. Ein eigener Freistoß wurde zur Vorlage für Nütterden, die mit einem Konter alles klar machten.

Rückrunde:

Bereits im Dezember des Jahres 2001 begann die Rückrunde für unsere 1. Mannschaft mit dem Spiel beim BV DJK Kellen II. Dort hatte man sich in den letzten Jahren eigentlich immer schwer getan. Auch dieses Jahr sollte der Gang nach Kellen kein Spaziergang werden. Zwar konnte unsere Mannschaft durch Noureddin Bayyou bereits nach 8 Minuten in Führung gehen und nach der Pause ebenfalls durch Noureddin Bayyou auf 2:0 erhöhen, doch wer jetzt dachte die Sache sei gegessen irrte. Vielleicht lag es daran, dass unsere Mannschaft ab der 15 Minute mit nur noch 10 Mann spielen musste, weil Roger Ripkens wegen Nachtretens die rote Karte gesehen hatte. Auf jeden Fall kam Kellen stärker auf und konnte den Anschlusstreffer erzielen. Spätestens als kurz darauf der Ausgleich fiel erinnerten sich nicht wenige Fans an die letzten Jahre. Das Spiel stand auf des Messers Schneide. Dass es dann doch noch zum Siegtreffer reichte konnte man unserem Spielertrainer Stephan Manten verdanken, der in Vertretung unseres etatmäßigen Freistoßschützen Roger Ripkens, jedoch in selber Manier einen Freistoß im Winkel des gegnerischen Tores versenkte. Allemal ein sehenswerter Treffer und wichtige 3 Punkte.

Auch das zweite Rückrundenspiel, gleichzeitig das letzte Spiel des Jahres 2001, gegen die SpVgg Kessel II in Keeken sollte ein Krimi werden. Schon im Hinspiel tat sich unsere Mannschaft gegen die kompakt stehende Abwehr schwer und gewann mit Ach und Krach mit 2:1 Toren. Dieses Mal sah es lange nach einem Unentschieden aus. Kessel stellte sich fast geschlossen hinten rein und hoffte auf Konter. Bis zur 75. Minute schien ihr Rezept aufzugehen. Es stand 0:0. Dann war es wiederum , wie schon in den letzten Spielen unser Titi (Noureddin Bayyou), der mit einem Kopfball traf. Das dieses eine Tor dann zum Sieg reichte, verdankte man der guten Leistung unseres Torwarts Jan Eiselt. Dieser parierte fünf Minuten vor Schluss einen Handelfmeter, der stramm in die Ecke geschossen war, sowie eine Minute vor Schluss ein Querschläger von Ralf Habura. Vorher hätten schon Ludger Reymer und Noureddin Bayyou bei Alleingängen für die Entscheidung sorgen müssen.

Am 3. Februar hatte unsere erste Mannschaft noch ein Nachholspiel in Schottheide/Frasselt zu absolvieren. Die Frasselter begannen mit nur neun Spielern diese Spiel und folgerichtig konnte schon relativ früh Ludger Reymer das 0:1 erzielen. Im Folgenden jedoch ließ sich unsere Mannschaft immer mehr durch den Gegner einlullen. So blieb es bis zur Pause nur bei diesem mageren 0:1. Nach der Pause dauerte es auch wieder bis zur 65. Minute ehe Markus Albers das vorentscheidende 0:2 markieren konnte. Stephan Esser sorgte mit zwei für ihn typischen Toren (Motto: "Viel Geduld aufbringen, irgendwann kommt der Ball schon zu mir und ich mache mein Tor.") noch für das 0:3 bzw. 0:4. Spielerisch jedoch war noch nicht viel von unserer Mannschaft zu sehen. Erklären ließ sich dies mit der noch laufenden Vorbereitung auf die Rückrunde.

Am 17. Februar ging die Meisterschaft weiter. Unsere Mannschaft musste beim SV Griethausen vorstellig werden. Zur Pause stand es nach Treffern von Noureddin Bayyou, Markus Albers und noch mal Titi bei einem Gegentreffer bereits 1:3. Dabei war das Spiel bis dahin keine Offenbarung. Auch die zweite Halbzeit lief sehr schleppend an. Griethausen kam sogar noch auf 2:3 heran als Jan Eiselt, dem man den Trainingsrückstand durch seinen Wehrdienst anmerkte, der Ball durch die Hosenträger rutschte. Zum Glück gibt es da ja noch unseren Torjäger Stephan Esser. Er entschied mit seinen Toren Nummer 20 und 21 das Spiel dann doch noch klar zu unseren Gunsten.

Am 24. Februar hätte eigentlich die DJK Kleve nach Düffelwar gemusst. Das Spiel jedoch fiel den schlechten Witterungsbedingungen zum Opfer.

Nachdem unsere 1. Mannschaft auch noch am 3. März spielfrei war, musste sie am Samstag, dem 9. März im Spitzenspiel gegen Viktoria Goch II  antreten. Erwartungsgemäß war das Spiel in Keeken gut besucht. Das Roger Ripkens, einer der Pfeiler in unserer Mannschaft aus beruflichen Gründen verhindert war und erst zur zweiten Halbzeit zum Spiel erscheinen konnte war ein großes Handicap. Die vielen Zuschauer sahen eine stürmisch beginnende Gocher Mannschaft, die bereits nach 3 Minuten aus einer unübersichtlichen Situation heraus die Latte traf. Nach 10 Minuten war der Anfangsschwung der Gocher verpufft und unsere Mannschaft fand immer besser ins Spiel. Zwingende Torchancen sprangen jedoch auf beiden Seiten bis zur Pause nicht heraus. Nach der Pause das gleiche Bild. Viel Mittelfeldgeplänkel und wenige Strafraumszenen prägten das Spiel. Nachdem der Schiedsrichter in der ersten Halbzeit die gelben Karten locker sitzen hatte, kassierte Stephan Manten Mitte der zweiten Halbzeit unglücklich seine zweite und musste mit gelb/rot vorzeitig den Platz verlassen. Dabei fehlte dem Schiedsrichter jegliches Fingerspitzengefühl, denn Stephan sah Andreas Blöchinger verletzt im Mittelkreis liegen und dachte das Spiel sei bereits unterbrochen. Als ihm bewusst wurde, dass dem nicht so war, hatte er den Ball bereits mit der Hand gespielt. Von nun an kamen die Gocher wieder stärker auf. Die Bedingungen wurden zeitweise irregulär, weil das frisch eingeschaltete Flutlicht die Dunkelheit nicht durchbrechen konnte. Abgesehen davon tobte der Sturm. Just unter diesen Bedingungen erzielten die Gocher eine Viertelstunde vor Schluss aus dem Gewühl heraus den Führungstreffer. 2 Minuten nach der Gocher Führung war es auf einmal stockfinster. Das Flutlicht war ausgefallen. Der Schiedsrichter unterbrach die Partie. Währenddessen versuchten die Verantwortlichen das Flutlicht wieder in Gang zu bringen. Und tatsächlich funktionierte es nach kurzer Zeit wieder. Der Schiedsrichter konnte die Partie nach einer viertelstündigen Unterbrechung erneut anpfeifen. Die Bedingungen blieben jedoch irregulär. Nach wiederholtem Foulspiel musste dann auch noch Reiner Albers den Platz mit gelb/rot verlassen. In der 80. Minute fiel das Flutlicht erneut aus. Funken sprühten aus der defekten Flutlichtanlage. Als der Schiedsrichter sich selbst davon überzeugte, pfiff er die Partie nicht mehr an, so dass jetzt andere Instanzen entscheiden mussten, ob das Spiel für Goch gewertet oder wiederholt wird.

Gegen Rindern II hatte unsere Mannschaft noch schlechte Erinnerungen aus der Hinserie. So gewann man in Düffelward zwar das Spiel, musste dabei aber einem 0:2 Rückstand hinterher laufen. An diesem Sonntag sollte die Aufgabe jedoch etwas einfacher zu bewerktstelligen sein. So konnte unsere Mannschaft diesmal in Führung gehen. Stephan Manten war der Torschütze nach einer herrlichen Kombination. Dies war auch der Halbzeitstand. Nach der Halbzeit konnten Noureddin Bayyou und zweimal Stephan Esser noch auf 4:0 erhöhen. Das interessantere an diesem Spieltag war die 0:1 Heimniederlage des VfR Warbeyen gegen den SV Asperden, denn nach Minuspunkten lag unsere Mannschaft in der Tabelle nun vor Warbeyen aber immer noch einen Punkt hinter Goch.

Keine Probleme bereitete die DJK Ho./Ha. unserer Mannschaft beim Spiel in Düffelward. Es dauerte zwar bis zur 30. Minute bis Ralf Habura zum 1:0 traf, doch danach schenkte unsere Mannschaft der DJK noch drei weitere Treffer ein. 2 Tore schoss Ludger Reymer und einen Foulelfmeter verwandeltet Stephan Manten. Das am Ende ein 6:1 Erfolg unserer Mannschaft zu Buche stand, lag an dem Gast aus Ho./Ha. Diese meinten unserer Mannschaft zweimal assistieren zu müssen und erzielten das 2:0, sowie das 3:0 selber. Ho./Ha. konnte zwischenzeitlich auf 4:1 verkürzen.

Nun kam die Woche der Wahrheit für unsere 1. Mannschaft. Es begann am Donnerstag, dem 28. März in Düffelward. Unsere Erste erwartete die DJK Kleve zum Nachholspiel. Bereits nach 12 MInuten ging die DJK in Führung. Kurze Zeit später dann der Ausgleich für unsere Mannschaft. So dachten zumindest die Zuschauer. Volker Hückelkamp fuhr sein Bein aus und traf ins Tor. Schiedsrichter Lahnstein deutete dieses lange Bein als gefährliches Spiel und gab das Tor nicht. Eine mehr als zweifelhafte Entscheidung. Kurze Zeit später war der Ball wieder im Netz. Aber auch dieses Mal wurde der Treffer, von Stephan Esser erzielt, nicht gegeben. Eine Abseitsstellung erkannte Herr Lahnstein. Zuschauer, die auf gleicher Höhe des Geschehens standen, waren jedoch anderer Meinung. Im Folgenden wurde die Partie hektischer. Dabei sah Stephan Esser wegen Meckerns zunächst die gelbe, später noch die gelb/rote Karte. Maik Groth bekam zudem wegen groben Foulspiels die rote Karte. Es war schon die 79. Minute als Kleve auf 0:2 erhöhen konnte. Konsequenterweise musste unser Trainer Stephan Manten nun offen machen. Das machte unsere Mannschaft für Konter anfällig. Zweimal konnten die Klever die Überzahl nutzen und auf 0:4 davon ziehen. Bei diesem Spielstand blieb es auch. Alles in allem ein herber Dämpfer auf dem Weg in die Kreisliga A.

In Warbeyen lief es für unsere Mannschaft besser. So konnte sie durch Stephan Esser sogar mit 1:0 in Führung gehen. In der ersten Halbzeit war auch noch eine höhere Führung für unsere Mannschaft möglich. Warbeyen wurde in der zweiten Halbzeit immer besser und konnte ausgleichen. Aufgrund der vielen Chancen war das 2:1 für die Heimmannschaft die logische Konsequenz. In der Folgezeit musste Warbeyen den Sack zu machen, vergab jedoch die besten Chancen. Glücklich war der Ausgleich durch einen Freistoßtreffer unseres Spielertrainers Stephan Manten buchstäblich in der letzten Sekunde.

Und noch ein Knaller stand auf dem Spielplan. Am Donnerstag, dem 4. April wurde das wegen des Flutlichtausfalls abgebrochene Spiel gegen den SV Viktoria Goch II nachgeholt. Wollte man an Goch dran bleiben, musste das Spiel gewonnen werden. Aber der Gast aus Goch legte in Keeken los wie die Feuerwehr und suchte früh die Entscheidung. So hatten die Gocher in den ersten 10 Minuten drei hundertprozentige Chancen, um in Führung zu gehen. Auch unsere Mannschaft hatte eine gute Möglichkeit durch Stephan Esser. Dieser verzog jedoch von der Strafraumgrenze. Überhaupt spielte unsere Mannschaft mit einem größerem Risiko als noch im Hinspiel. Dadurch war das Spiel sehr offen. Zur Halbzeit stand es 0:0. Nach der Pause erhöhte Goch erneut den Druck. Das 0:1 jedoch war ein unglückliches Tor aus Keekener Sicht. Zuerst bekam Andreas Blöchinger den Ball nicht aus der Gefahrenzone heraus und schließlich unterlief unser Spielertrainer Stephan Manten auch noch einen hohen Ball. Der Stürmer, der bereits hinter Stephan lauerte bedankte sich und schoss den Ball an unserem guten Torhüter Jan Eiselt vorbei, wobei Jan den Ball noch berühren, aber nicht mehr die nötige Richtungsänderung geben konnte. Obwohl genug Zeit war, das Spiel noch umzubiegen, gelang dies nicht mehr. Lediglich Roger Ripkens hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Der Ball rutschte ihm jedoch über den Spann. Durch diese Niederlage war dann wohl der Meisterschaftszug abgefahren. Jetzt ging es darum in den restlichen sechs Spielen den zweiten Platz in der Tabelle zu festigen.

Die erste Möglichkeit zur Wiedergutmachung ergab sich in Keeken beim Spiel gegen die DJK Mehr/Niel. Unsere Mannschaft begann auch mit viel Druck, lief jedoch gegen ein Bollwerk aus Nieler Spielern an. Diese konzentrierten sich aufs Verteidigen. So stand es zur Halbzeit nur 0:0. Nach der Pause das unveränderte Bild. Keeken stürmte und die DJK stand hinten drin, um gelegentlich sogar gefährliche Konter zu fahren. So geriet unsere Mannschaft bei einem dieser Konter fast in Rückstand, aber der gegnerische Spieler verzog freistehend vor unserem Tor. Als sich schon alle Beteiligten auf ein 0:0 eingestellt hatten, fiel dann doch noch der Siegtreffer für Keeken. Stephan Manten traf aus dem Gewühl heruas eine Minute vor Ende der Partie.

Um das nun kommende Spiel gegen den SV Asperden siegreich zu gestalten, musste sich unsere Mannschaft enorm steigern. So tat man sich in der ersten halben Stunde des Spiels auf Asperdener Boden auch entsprechend schwer. Wie aus heiterem Himmel fiel dann der 1:0 Führungstreffer für unsere Mannschaft durch Noureddin Bayyou. Kurze Zeit später konnte Stephan Esser sogar noch auf 2:0 erhöhen. Damit war das Spiel dann auch entschieden. Bis zur 70. Minute tat sich nichts, dann schlugen noch zweimal Stephan Esser, Ludger Reymer und Markus Albers unerbittlich zu und schickten den Gastgeber mit sechs Gegentreffern zum Duschen.

Als nächstes galt es die Hinspielschlappe gegen den SV Nütterden vergessen zu machen. Unsere Mannschaft legte in Düffelward auch los wie die Feuerwehr und Roger Ripkens erzielte bereits in der ersten Minute aus halbrechter Position mit einem schönen Schuss unter die Latte die 1:0 Führung. Vier Minuten später war es Volker Hückelkamp, der nach einem Alleingang erhöhen konnte. Was dann kam war jedoch nicht mehr so gut. Nütterden konnte sich nicht mehr befreien und erspielte sich die ein oder andere Chance. So war die 2:0 Halbzeitführung glücklich, da auch Nütterden klare Chancen zum Anschlusstreffer hatte. Nach der Pause forcierte unsere Mannschaft wieder das Tempo und drängte Nütterden in die eigene Hälfte zurück. Es dauerte jedoch bis zur 70. Minute ehe Ludger Reymer nach einem Fehler des gegnerischen Torwartes auf 3:0 erhöhen konnte. Dies war umso erstaunlicher als dass Roger Ripkens kurz zuvor wegen Meckerns die gelb/rote Karte sah. Es fiel sogar noch ein weiterer Treffer in Unterzahl. Torschütze war Noureddin Bayyou. Gleichzeitig machte an diesem Wochenende die Zweitvertretung der Gocher Viktoria ihr Meisterstück. So konnte es für unsere Mannschaft nur darum gehen den 2. Platz zu verteidigen und vielleicht noch ein Wörtchen bei der Vergabe des Diebels-Pokals mitzusprechen. Nach diesem Wochenende lag unsere Mannschaft mit 19 Treffern nur einen Treffer hinter Viktoria Goch II, die 20 Treffer erzielt, jedoch ein Spiel weniger zu absolvieren hatte, da ihr spielfreies Wochenende in diese Runde des Diebels-Pokals fiel.

Gegen den SV Materborn II wollte unsere 1. Mannschaft etwas für das Torverhältnis tun. Jedoch tat sie sich, wie schon so oft gegen Gegner im unteren Tabellendrittel schwer. Materborn konnte dabei sogar mit 1:0 in Führung gehen. Gut, dass wenigstens Ludger Reymer einen guten Tag erwischt hatte. Er konnte zum 1:1 ausgleichen. Den Führungstreffer für unsere Mannschaft erzielte Roger Ripkens ehe wiederum auf 3:1 erhöhen konnte. Aber Materborn steckte nie auf und erzielte den 2:3 Anschlusstreffer. Als Ludger das 4:2 erzielte dachten alle Beteiligten, dass es das gewesen sei. Doch Materborn konnte noch mal auf 3:4 verkürzen. Alles in allem ein "Grottenkick", so Originalzitat von Markus Albers.

Am Sonntag, dem 5. Mai fiel das Spiel unserer ersten Mannschaft gegen den SSV Reichswalde buchstäblich ins Wasser. Es musste jedoch unbedingt noch bis zum Freitag, dem 10. Mai stattfinden, damit es in die Wertung für den Diebels-Pokal gelangte. Schließlich lag unsere Erste dort sehr aussichtsreich. So einigte man sich bereits am Sonntag, das Spiel am kommenden Dienstag, also den 7. Mai, um 19:00 Uhr in Reichswalde nachzuholen.

Ersatzgeschwächt trat man in Reichswalde an. Roger Ripkens fehlte wegen eines Rippenbruchs und auch Ralf Habura hatte eine Verletztung noch nicht auskuriert. Maik Groth konnte sich seiner vaterländischen Verpflichtungen nicht entledigen und fehlte ebenso. So mussten Christoph Tübbing und Stephan Goris aus der 2. Mannschaft aushelfen. Unsere Mannschaft begann fulminant. So konnte Stephan Manten bereits in der 2. Minute nach einem abgewehrten Schuss von Stephan Esser zum 1:0 einschieben. In einem von Reichswalder Seite sehr hart geführten Spiel konnte Keeken in der 15. Minute durch Stephan Esser auf 2:0 erhöhen. Ludger Reymer erhöhte noch vor der Pause, nachdem Stephan Esser den Ball schön mit dem Kopf zurückgelegt hatte auf 3:0. Nach der Pause traf unsere Mannschaft noch drei Mal. Noureddin Bayyou und zwei weitere Male Stephan Esser, waren die Torschützen. Stephan Esser erzielte hierbei übrigens sein 30 Tor in der laufenden Saison. Reichswaldes Ehrentreffer fiel durch einen Foulelfmeter. Erst im Nachschuss musste sich Jan Eiselt geschlagen geben. Damit hatte unsere Mannschaft diese Diebels-Pokal-Runde mit 29 Treffern beendet.

In der Woche darauf war klar, dass die 29 erzielten Tore nicht zum Gewinn des Diebels-Offensiv-Pokals gereicht hatten. Eine Mannschaft aus der Gruppe 3 der B-Liga war um vier Tore, die SG Hasselt um zwei Tore besser. So hatte das letzte Spiel gegen den SV Schottheide/Frasselt in Keeken lediglich statistischen Charakter. Locker und flockig fertigte unsere Erste den Gast mit 11:0 ab. Dabei schossen die Tore: Ludger Reymer (4), Stephan Esser (2), Noureddin Bayyou (2), Reiner Albers, Stephan Manten, Markus Albers je ein Mal. Wie nach Ende der Relegationsrunde feststeht verbleibt selbst der Tabellenletzte, der SV Schottheide/Frasselt in der Liga. Meiner Meinung nach bleibt bei dieser Auf- und Abstiegsregelung die Spannung auf der Strecke.

Spielberichte 2. Mannschaft: Saison 2001/2002

Hinrunde:

Kein guter Start für unsere zweite Mannschaft in der Kreisliga C, Gruppe 2, am ersten Spieltag. Gegen eine mit Altherrenspielern aufgefüllte 3. Mannschaft der Rheinwacht aus Erfgen ging sie sang- und klanglos mit 1:8 Toren unter. Bis auf ca. 25 Minuten in der zweiten Halbzeit (als es allerdings schon 0:6 stand) fand die Zweite nie zu ihrem Spiel. Michael Rossetto konnte lediglich noch den Ehrentreffer erzielen.

Eine Woche später in Hönnepel/Niedermörmter präsentierte sich eine ganz andere zweite Mannschaft. Obwohl ersatzgeschwächt (Thomas Vierboom und Christoph Killewald fielen verletzt aus) lieferte sie dem Gegner aus Hö./Nie., immerhin die zweite Mannschaft eines Bezirksligisten und damit einer der Meisterschaftsfavoriten, toll Paroli. Schon in der ersten Halbzeit stand dabei der Endstand fest. Durch Michael Rossetto konnte unsere Mannschaft in Führung gehen, musste aber noch in der ersten Halbzeit, als die Hintermannschaft zweimal schlief, zwei Gegentreffer hinnehmen. Trotz eines überlegen geführten Spieles in der zweiten Halbzeit gelang der Ausgleich nicht mehr. Dass heißt, er gelang schon und zwar durch Michael Elbers, wurde aber vom Schiedsrichter als Abseits zurückgepfiffen. Wohl eine Fehlentscheidung. Außerdem verschoss Andreas Maaßen, der eigentlich nur Betreuer der zweiten Mannschaft ist, sich aber genauso, wie Uwe Kuppen, als Ersatz zur Verfügung gestellt hatte noch einen Foulelfmeter.

Der nächste Knaller folgte prompt. Mit dem BV Sturm Wissel II empfing unsere zweite Mannschaft eine Woche später einen weiteren Meisterschaftsaspiranten. Überraschend die Führung unserer Mannschaft nach 10 Minuten durch Ingo Lankhorst. Als alle Spieler auf den Halbzeitpfiff warteten glich Wissel aus. Der denkbar ungünstigste Zeitpunkt für den Ausgleich. Nachdem der Schiedsrichter schon in der ersten Halbzeit die eine oder andere fragwürdige Entscheidung getroffen hatte, fand dies in der zweiten Halbzeit seine Fortsetzung. Mit Michael Elbers und Michael Dückerhoff wurden zwei Spieler unserer Mannschaft mit gelb-rot vom Platz gestellt. Zumindest im Fall Elbers eine klare Fehlentscheidung. Nach dem ersten Platzverweis konnte Wissel mit 2:1 in Führung gehen. Danach verweigerte der Schiedsrichter unserer Mannschaft einen klaren Elfmeter. Michael Rossetto wurde im Strafraum niedergerissen. Am Ende konnte Wissel durch einen Handelfmeter, verursacht durch Jens Rambach,  auf 3:1 erhöhen.

In Bedburg-Hau sollten eine Woche später endlich die ersten drei Punkte her. Unsere Mannschaft machte zu Beginn mächtig Druck und konnte durch ein wunderschönes Freistoßtor von Markus Nienhuys in Führung gehen. Danach hatte unsere Mannschaft mehrmals die Möglichkeit den Sack zu zu machen. Aber auch aus aussichtsreichsten Positionen wurden die Chancen vergeben. Nach der Pause erhöhte Bedburg-Hau das Tempo. Durch den ein oder anderen Konter hätte unsere Zweite auch jetzt vorzeitig das Spiel entscheiden können. Da jedoch nichts zählbares dabei herauskam, musste bis zum Ende gezittert werden. Aber schließlich reichte es doch. Die ersten drei Punkte waren auf der Habenseite.

Gegen Louisendorf II konnte es durchaus so weitergehen. Tatsächlich bereitete der Gegner unserer Zweiten keine Probleme. Beim 7:0 trafen zweimal Michael Elbers, zweimal Michael Rossetto, Jürgen van Brakel, Markus Nienhuys und Christoph Killewald.

Am 6. Spieltag hieß der Gegner Fortuna Keppeln II. Kurios, dass unser Trainer Jürgen van Brakel erst am Vortag die Anstoßzeit erfuhr und das auch nur, weil er die Initiative ergriff und wiederholt in Keppeln anrief. Keppeln selber vergaß unsere 2. Mannschaft einzuladen. Zur Strafe schenkten unsere Mannen den Keppelnern 5 Tore ein. Bereits nach 5 Minuten erzielte Michael Oster den Führungstreffer. Wiederum Michael Oster erhöhte nach 10 Minuten auf 2:0. Bei diesem Stand ging man zum Pausentee. Als dann nach der Halbzeit Frank Elbers einen Foulelfmeter zum 3:0 verwandelte war das Spiel entschieden. Das 4:0 und das 5:0 durch Michael Rossetto, sowie der Anschlusstreffer durch Keppeln waren nur Ergebniskosmetik.

Eine Woche später hieß der Gegner in Düffelward Alemannia Pfalzdorf III. Dieser Gegner sollte sich als schwieriger erweisen als angenommen. Unsere Zweite ging zwar bereits nach 20 Minuten durch Michael Rossetto in Führung, musste aber immer auf der Hut sein, denn Pfalzdorf spielte gut mit. Beim Spielstand von 1:0 wurden die Seiten gewechselt. Nachdem schon in den letzten Minuten vor der Pause der Wurm drin war, setzte sich dieses in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit fort. Folgerichtig kam es zum 1:1 Ausgleich durch Pfalzdorf. Diese machten danach mächtig Druck und fast wäre unsere Zweite in Rückstand geraten. In diese Drangperiode hinein fuhr unsere Zweite einen Konter. Nach einem herrlichen Pass von Christoph Killewald erzielte Michael Rossetto den Führungstreffer. Das brach dem Gegner das Kreuz. Da sie versuchten weiter nach vorne zu spielten, entblößten sie mehr und mehr ihre Abwehr. Diese Schwächen nutzte unsere Mannschaft und wiederum war es Michael Rossetto der zum 3:1 traf. Ingo Lankhorst, der zwischenzeitlich ins Spiel gekommen war erzielte dann noch das 4:1 und den Schlusspunkt setzte wieder Michael Rossetto zum 5:1. Alles in allem fiel das Ergebnis wohl um ein bis zwei Tore zu hoch aus, denn Pfalzdorf verlangte unserer Mannschaft alles ab.

Gegen die zweite Mannschaft der DJK Ho./Ha. erwischte unsere Mannschaft bereits am Samstag der kommenden Woche einen rabenschwarzen Tag. Bereits in der 20. Minute ging die gastgebende DJK mit 1:0 in Führung. Nach der Halbzeit hatte Michael Rossetto die Möglichkeit zum Ausgleich. Er nutzte sie jedoch nicht und quasi im Gegenzug fiel das 2:0 für die DJK. Dann ging es Schlag auf Schlag. Durch Nachlässigkeiten in der Abwehr konnte Ho./Ha. mit 4:0 in Führung gehen. Durch einen verwandelten Elfmeter durch Michael Elbers nach einem Foul an Ingo Lankhorst gelang lediglich noch der Anschlusstreffer.

Stark ersatzgeschwächt musste unsere zweite Mannschaft bereits am darauffolgenden Freitag ihr Spiel gegen die DJK Kalkar II auf heimischen Boden in Keeken austragen. Mit Michael Oster und Jens Rambach fehlten zwei wichtige Spieler. Außerdem kamen Stefan Gores und Markus Meisters erst verspätet zum Spiel, da sie arbeiten mussten. Trotzdem begann das Spiel ganz vielversprechend. Nach bereits 20 Minuten konnte unsere Mannschaft durch ein herrlich herausgespieltes Tor durch Christoph Killewald auf Pass von Ingo Lankhorst in Führung gehen. Danach erspielte sich auch Kalkar die ein oder andere Chance. Kurz vor der Pause war es dann ein „Stockfehler“ von Frank Elber, der den Kalkarern den Ausgleich bescherte. Der Ball tropfte Frank zu weit vom Fuß und ein Gegner spazierte bis fast ins Tor. Bei diesem Spielstand wechselte man die Seiten.

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so vor sich hin. Eine eher ungefährliche Situation führte dann zum Führungstreffer der Kalkarer. Ein Eckball schlug direkt ins Tor ein. Dabei sah Marc Schweers, der sich bei dieser Situation auch noch einen Finger auskugelte, nicht gut aus. So hatte man mal wieder eines dieser wichtigen Spiele verloren, denn es passierte nichts mehr, zumal Michael Elbers, einer unserer besten Feldspieler, Marc Schweers im Tor vertreten musste.

Gut erholt zeigte sich unsere Zweite gegen Eintracht Schneppenbaum II. Die Schnepfen hatten wohl am Vorabend zu lange gefeiert und dabei auch zu tief ins Glas geschaut. 10 Tore erzielte unsere Zweite und so absurd sich das anhört, damit waren die Schnepfen noch gut bedient, denn eine Fülle weiterer Torchancen wurde nicht verwertet. Torschützen bei diesem Kantersieg waren dreimal Michael Rossetto, zweimal Christoph Tübbing, je einmal Michael Dückerhoff, Michael Böhmer, Michael Elbers (vertrat Marc Schweers im Tor) in Hans-Jörg Butt-Manier, indem er einen Elfmeter verwandelte, Michael Oster und Ingo Lankhorst.

Nachdem am Samstag, dem 27.10.2001 die Nachfeier der Hochzeit von Thomas Vierboom stattfand, bei der der ein oder andere Spieler ein wenig später ins Bett kam, hatte der Trainer Jürgen von Brakel vor dem Spiel gegen die SG Hasselt so seine Bedenken. So geriet man relativ schnell mit 1:0 ins Hintertreffen. Dann aber fing sich unsere Zweite und konnte durch Michael Oster ausgleichen. In der Folgezeit erspielte sich unsere Mannschaft die ein oder andere gute Chance und ging durch einen Doppelschlag von Michael Rossetto mit 3:1 in Führung. Eigentlich eine beruhigende Führung, müsste man meinen. Nicht so an diesem Tag, denn schon kurze Zeit später gelang Hasselt der Anschlusstreffer. Noch einmal konnte unsere Zweite auf 4:2 davon ziehen. In der zweiten Halbzeit dann gelang unsere Mannschaft nicht mehr viel. Hasselt dagegen hatte das Glück auf seiner Seite und erzielte noch zwei Tore. Unnötig war dieses Unentschieden, zumal die Gegentore aus haarsträubenden Abwehrfehlern resultierten.

Ersatzgeschwächt trat die zweite Mannschaft am folgenden Samstag bei der DJK Kleve III an. Vier Spieler mussten ersetzt werden. Gut, dass sich Georg und Ralf Jansen, sowie David Kron aus der dritten Mannschaft zur Verfügung stellten. In der ersten Viertelstunde sah es gar nicht gut aus. Kleve ging in Führung. Durch einen Elfmeter von Michael „Hans-Jörg“ Elbers fiel der Ausgleich. Je länger das Spiel dauerte, umso schwächer wurde Kleve. Am Ende wurde das Spiel klar mit 5:1 gewonnen. Das Ergebnis hätte jedoch auch höher ausfallen können. Michael Elbers traf ein weiteres Mal durch Elfmeter. Christoph Killewald traf ebenfalls zweimal und Markus Meisters traf einmal.

Rückrunde:

Das erste Rückrundenspiel führte unsere 2. Mannschaft ausgerechnet nach Erfgen, gegen die man im Hinspiel sang- und klanglos 1:8 verloren hatte. Anscheinend jedoch hat sich in Erfgen in den vergangenen Monaten einiges verändert, denn das Spielermaterial des Gegners hielt nicht im geringsten einem Vergleich mit dem des Hinrundenspiels stand. Wahrscheinlich wollte man der mit nur 11 Spielern aufgelaufenden Rheinwacht nicht allzu weh tun und passte sich deren schlechtem Niveau an. Insofern reicht es hier völlig aus nur die Torschützen zu nennen. Es trafen Michael Böhmer, Michael Rossetto und Michael Oster beim 3:1 Sieg. Über die Qualität dieses Spiels deckt man lieber den Mantel des Schweigens.

Bereits im zweiten Rückrundenspiel war der Tabellenführer aus Hö./Nie. Gast in Keeken. Wollte man hier einen Blumentopf gewinnen, musste man sich gegenüber dem Spiel in Erfgen um 100 % steigern. Dies gelang eindrucksvoll. Wenn auch am Ende wiederum der glückliche Sieger Hö./Nie. hieß, so musste der Gast neidlos anerkennen, dass er in beiden Spielen einen Riesenbammel gehabt hatte. Auch in Keeken ging unsere Zweite, wie schon in Hö./Nie. mit 1:0 in Führung. Kurz nach der Pause war es Michael Dückerhoff, der eine Hereingabe ins gegnerische Gehäuse ablenken konnte. Unglücklich, dass der Ausgleich ausgerechnet durch einen Foulelfmeter fiel. Total unglücklich, dass dem 2:1 Siegtreffer für Hö./Nie. ein Torwartfehler des gut haltenden Marc Schweers vorausging. Chancen zum Ausgleich waren da, doch sollte es auch an diesem Tag nicht sein. Wer seine Spiele so glücklich wie Hö./Nie. gewinnt, der wird auch Meister. Glückwunsch schon Mal im voraus.

Im dritten Spiel wartete wieder eine Mannschaft aus dem Spitzentrio auf unsere Mannschaft. Am 17. Februar musste man zur Dünenelf nach Wissel. Sechzehn Minuten Spielzeit hätten eigenlich ausgereicht, um den Sieger zu ermitteln. Nach dieser Zeit stand es nämlich bereits 3:0 für die Heimmannschaft, übrigens auch das Endergebnis. Dem unglücklichen 0:1 durch ein Eigentor von Markus Meisters, folgten zwei Tore aus abseitsverdächtigen Positionen heraus und schon war das Spiel gelaufen. Das unsere Zweite in der Folge 74 Minuten auf das Tor von Wissel anlief kann über die verlorenen Punkte nur bedingt hinweg trösten. Wäre das Spiel um drei Stunden verlängert worden, hätte trotzdem das Endergebnis gestanden, denn an diesem Tag gelang den Stürmern vor dem Tor gar nichts.

Das Spiel eine Woche später gegen den SV Bedburg-Hau II musste wegen des schlechten Wetters ausfallen.

Gegen den SSV Louisendorf II tat sich unsere 2. Mannschaft sehr schwer. So musste sie sogar Mitte der ersten Halbzeit einen Rückstand hinnehmen. Doch Jürgen van Brakel konnte kurze Zeit später ausgleichen. Vor der Pause ging unsere Mannschaft dann durch Michael Rossetto nach einem zentimetergenauen Passe von Michael Elbers in Führung. Auch nach der Pause das gleiche Bild. Unsere Mannschaft konnte sich nicht entscheidend durchsetzen und hatte Glück, dass Louisendorf nicht ausglich. Nur dank der Einwechslung von Mustapha el Faitossi gelang es auf 4:1 wegzuziehen. Dabei schoss Mustapha seine ersten beiden Tore für unsere Zweite.

Mit 10 Spielern bestritt Fortuna Keppeln II ihr Spiel gegen unsere 2. Mannschaft in Keeken. Dabei tat sich unsere Zweite in der ersten Halbzeit erstaunlich schwer. Obwohl Frank Elbers relativ früh mit dem Kopf traf uind Michael Elbers auf 2:0 erhöhen konnte, lief das Spiel alles andere als zufriedenstellen. Zu oft wurde laut Jürgen van Brakel der schwere Ball gespielt. Außerdem wurden die besten Chancen nicht genutzt, so dass Keppeln kurz vor der Pause sogar auf 1:2 verkürzen konnte. Nach der Pause hatten sich die Spieler die Halbzeitansprache von Jürgen zu Herzen genommen und ließen den Ball laufen. Folgerichtig fiel ein Tor nach dem anderen. Dabei trugen sich noch zweimal Michael Elbers, ebenfalls zweimal Michael Rossetto, je einmal Christoph Tübbing in die Torschützenliste ein. Keppeln erzielte außerdem noch ein Eigentor nach einer "scharf" geschossenen Ecke von Jürgen van Brakel und einem kleinen Schubser von Frank Elbers.

Fast jede Keekener Mannschaft hat sich in jüngster Vergangenheit gegen Pfalzdorfer Mannschaften schwer getan. So am Sonntag auch unsere Zweite. Der Gegner war zwar nur die Dritte von Pfalzdorf, doch sie unserer Mannschaft gut Paroli. Das dann doch noch das 1:0 für unsere Mannschaft durch Michael Rossetto fiel, verdankte man der Geduld, die man bewiesen hatte. Aus dem Gewühl heraus fiel dieses Tor kurz vor der Pause. In der zweiten Halbzeit konnte unsere Mannschaft dann wiederum durch Michael Rossetto das 2:0 erzielen. Scorerpunkte konnte sich hierbei Thomas Vierboom verdienen, der einen tollen Pass spielte. Hervorzuheben ist die an diesem Sonntag hervorragende Abwehrarbeit. So hatte Marc Schweers im Tor unserer Zweiten kaum etwas zu tun.

Gegen die DJK Ho./Ha. II hatte unsere zweite Mannschaft noch etwas gut zu machen. 1:4 ging das Hinspiel verloren. Doch das Spiel begann denkbar schlecht. Schon nach 3 Minuten lag man mit 0:1 hinten. Fast im Gegenzug fiel nach einem guten Pass von Jürgen van Brakel das 1:1 durch Christoph Killewald. Der zuletzt genannte war übrigens an diesem Sonntag nicht zu halten und erzielte kurze Zeit später auch die Führung für unsere Mannschaft. Nach der Pause war es wiederum Christoph, der nach einem schönen Alleingang und mit Hilfe des Pfostens zum 3:1 traf. Dann verfiel man wieder in alte Zeiten ließ Ho./Ha. spielen und kassierte prompt das 3:2. Dieses Gegentor hatte unsere Mannschaft wieder wach gerüttelt. Sie spielte wieder Fußball und Michael Dückerhoff und Michael Elbers erhöhten auf 5:2. Das 5:3 für Ho./Ha. war dann nur noch ein Schönheitsfehler.

Das Nachholspiel gegen den SV Bedburg-Hau II am Donnerstag Abend in Keeken sollte man von der spielerischen Leistung her ganz schnell abhaken. Zwar gewann unsere Zweite mit 3:1 Toren, aber das war es auch schon. Gut das Michael Dückerhoff und Christoph Killewald zum 2:0 Halbzeitstand trafen. Als dann Christoph auf 3:0 erhöhte war das Spiel Gott sei Dank entschieden, obwohl Bedburg noch auf 1:3 verkürzen konnte und auch noch die Chance zum einen oder anderen Treffer hatte.

Am Sonntag stand mit der DJK Kalkar der Tabellenführer auf dem Spielplan. Wollte man hier punkten, so musste die Leistung gegenüber dem Spiel gegen Bedburg-Hau um Längen besser sein. Außerdem stand dem Trainer Jürgen van Brakel in Kalkar nur eine Rumpfelf zur Verfügung. Durch etliche Absagen, wohl auch bedingt durch den Osterfeiertag, stellte sich die Mannschaft selbst auf. Lothar Verhohlen aus der Dritten stellte sich dann noch als zwölfter Mann zur Verfügung. Doch unsere Zweite begann konzentriert. Obwohl sie in der 15. Minute das 0:1 kassierte (Foulelfmeter verschuldet durch Ingo Lankhorst) steckte sie nie auf. Der verdiente Lohn war der 1:1 Ausgleichstreffer durch Michael Rossetto noch vor der Pause. In der zweiten Halbzeit stürmte nur noch Kalkar aber gute Chancen konnte sich die Heimmannschaft nicht herausspielen. So blieb es beim Unentschieden, das aufgrund der guten ersten Halbzeit unserer Mannschaft , wo sie hätte vielleicht sogar in Führung gehen können, gar nicht unverdient war.

Am Sonntag darauf hieß der Gegner in Keeken Eintracht Schneppenbaum II. Unsere Zweite begann engagiert und ging schnell durch Ingo Lankhorst in Führung. Christoph Tübbing konnte auf 2:0 erhöhen. Als dann auch noch Michael Rossetto zum 3:0 traf schien die Partie entschieden. Kurz vor der Pause konnten die Schnepfen noch auf 1:3 verkürzen. Nach der Pause plätscherte das Spiel vor sich hin. Dabei hatte unsere Mannschaft die besseren Chancen und hätte das ein oder andere Tor erzielen können. Darauf musste jedoch bis zur 80. Minute gewartet werden, als der eingewechselte Christoph Killewald auf 4:1 erhöhte. Das muss es wohl gewesen sein, dachten alle. Doch es sollte anders kommen. Der Gast aus Schneppenbaum konnte tatsächlich noch einen Punkt aus Keeken entführen. Dabei übersah der Schiedsrichter beim Ausgleichstreffer, eine Minute vor Schluss, eine klare Abseitsstellung des Schneppenbaumer Spielers und zuckte nach Protesten unserer Mannschaft nur mit den Schultern, nach dem Motto: "Seid ihr doch selber Schuld". Und so Unrecht hatte er damit gar nicht.

Ohne Ordnung präsentierte sich die zweite Mannschaft gegen die SG Hasselt II. Obwohl die gegnerische Mannschaft sich nicht als Übermannschaft präsentierte, lag man schnell mit 0:1 zurück. Bis zur Pause schenkten die Hasselter unserer Mannschaft noch zwei weitere Tore ein. Bei allen Toren fehlte die Zuordnung. Allerdings hätte man bei Kontern auch den ein oder anderen Anschlusstreffer erzielen können. Die zweite Halbzeit begann, wie die erste. Wiederum waren nur wenige Minuten gespielt und man lag mit 0:4 zurück. Doch unsere Mannschaft konnte sich langsam aus der Umklammerung befreien. Hinten zwar immer noch unsicher, erspielte sie sich ein ums andere Mal eine Chance. Zwischenzeitlich konnte Hasselt bei einem Konter auf 0:5 erhöhen. Danach verschoss Frank Elbers noch einen Elfmeter. Michael Rossetto konnte eine Minute vor Schluss den Ehrentreffer erzielen.

Bereits am Samstag der kommenden Woche hieß der Gegner in Düffelward DJK Kleve III. Ein unangenehmer Gegner, weil unsere 2. Mannschaft als Favorit in dieses Spiel ging und eine defensive Klever Elf erwartete. Doch Kleve spielte von Anfang an gut mit und konnte sogar mit 1:0 in Führung gehen. Danach erhöhte unsere Mannschaft das Tempo und bekam einen Elfmeter zugesprochen. Dieser wurde jedoch wiederum verschossen. Michael Rossetto war diesmal der Unglücksrabe. Kurz darauf konnte Michael jedoch seinen Fehler wieder ausmerzen und erzielte nach einer schönen Hereingabe von Christoph Killewald per Kopf den 1:1 Ausgleich. Beim 2:1 für unsere Mannschaft ging es umgekehrt. Dieses Mal bediente Michael Christoph und der konnte zur Führung einköpfen. Das 3:1 erledigte wiederum Michael Rossetto, der im Fünfmeterraum eine Hereingabe ins gegnerische Tor lenken konnte. In der zweiten Halbzeit musste unsere Mannschaft überraschend den 3:2 Anschlusstreffer hinnehmen, konnte jedoch kurze Zeit später wiederum durch Michael Rossetto und dann durch Jürgen van Brakel den Sack zumachen. Die Chancenauswertung war auch in diesem Spiel miserabel. So tauchten unsere Spieler noch etliche Male in aussichtsreicher Position vor dem gegnerischen Kasten auf, konnten aber entweder den guten Torwart der Klever nicht überwinden oder scheiterten am eigenen Unvermögen.

Mit 7:0 schickte unsere Zweite die Zweitvertretung des SV Grieth nach Hause. Dabei hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können. Torschützen waren viermal Michael Elbers, zweimal Mustapha el Faitossi und Christoph Killewald.

Ein wichtiges Spiel fand am letzten Spieltag in Keeken statt. Der Gegner hieß DJK Appeldorn II. Mit einem Sieg konnte man bei einer gleichzeitigen Niederlage des BV Sturm Wissel II gegen Schneppenbaum oder dem noch ausstehenden Spiel der Wisseler gegen Kalkar den dritten Platz behaupten. Dies würde gegenüber der letzten Saison eine Verbesserung um zwei Plätze bedeuten. Das Spiel begann auch gut für unsere Zweite. So konnte unsere Mannschaft bereits nach ca. 10 Minuten durch Ingo Lankhorst, der mit einem fulminanten Schuss vom Elfmeterpunkt in den rechten Winkel, den gegnerischen Torwart überwand, die Führung erzielen. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit drängten die Appeldorner auf den Ausgleich, der ihnen auch aus stark abseitsverdächtiger Position gelang. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel härter. So musste ein Appeldorner nach einer Tätlichkeit das Spielfeld verlassen. Ebenso erging es Michael Dückerhoff. Das es am Ende doch noch zum Sieg reichte, ist auf die kämpferische Leistung der ganzen Mannschaft sowie auf die Tatsache zurückzuführen, dass Mustapha el Faitossi vor dem Spiel wohl eine ganze Packung Baldrian zu sich genommen hatte. So mutete es jedenfalls beim 2:1 an, als er vor dem Tor die Ruhe bewahrte, einen Spieler aussteigen ließ und dem Torwart den Ball durch die Hosenträger schob. Beim 3:1 bewies Mustapha wiederum Übersicht, ließ den einen oder anderen Gegner seelenruhig aussteigen, bevor er auf Michael Elbers passte, der zum 3:1 vollenden konnte.

Spielberichte 3. Mannschaft: Saison 2001/2002

Hinrunde:

Unsere dritte Mannschaft musste am ersten Spieltag in Erfgen bei deren zweiter Mannschaft antreten. 1:3 ging das Spiel verloren, jedoch versagte der Schiedsrichter unserer Mannschaft beim Stande von 1:2 einen berechtigten Elfmeter. Zudem nutzten unsere Spieler ihre Chancen nicht. Den Ehrentreffer unserer Mannschaft erzielte Thomas van Appeldorn.

Eine Woche später hieß auf heimischem Boden der Gegner SpVgg Kessel III. Nachdem es zur Halbzeit noch 0:0 gestanden hatte, legte unsere Dritte in der zweiten Halbzeit einen Zahn zu. 2 mal Lothar Verholen und Fritz Moerkerk waren die Torschützen. Ein Sonderlob sprach der Betreuer Fritz Moerkerk dem Vorsitzenden Hans Kuppen aus, der in der Dritten aushalf und einen hervorragenden Libero spielte.

Stark ersatzgeschwächt musste unsere dritte Mannschaft am 02.09. in Asperden antreten. Die ersten 15 Minuten dominierte unsere Dritte das Spiel, konnte jedoch kein Tor erzielen. In diese Drangperiode fiel der Führungstreffer, bezeichnenderweise durch einen Freistoß. Kurz danach fiel das 2:0 für Asperden, ebenfalls durch einen Freistoß. Nach dem Wechsel erhöhte unsere Mannschaft das Tempo und konnte durch Fritz Moerkerk den Anschlusstreffer erzielen. Eine halbe Stunde lang drückte unsere Dritte nun auf den Ausgleich. Ausgerechnet ein Konter des SV Asperden beendete alle Träume. Das 4:1 kurz vor Schluss hatte nur noch statistischen Wert. Alles in allem eine unnötige Niederlage, wie die Verantwortlichen bemerkten.

Eine Woche später hieß der Gegner SV Nütterden II. In der ersten Halbzeit konnte Nütterden mit 2:0 in Führung gehen. Diesen Rückstand holte unsere Dritte in der zweiten Halbzeit auf und konnte sogar durch Lothar Verholen und Dirk Pieper ausgleichen. Durch eine Fehlentscheidung konnte Nütterden wiederum in Führung gehen. Der Schiedsrichter hatte unverständlicherweise Elfmeter gepfiffen.  Als dann Georg Krosse, der in der Dritten aushalf, auch noch die gelb-rote Karte sah, konnte Nütterden die Führung sogar noch ausbauen. Am Ende war es dennoch ein glücklicher Sieg für Nütterden.

Auch gegen Donsbrüggen II musste unsere Mannschaft erst zurückliegen, um danach ins Spiel zu kommen. Dabei fing alles vielversprechend an. In der ersten Viertelstunde dominierte unsere Mannschaft das Spiel, ließ sich jedoch in der Folgezeit zu sehr in die eigene Hälfte zurückdrängen. Die Folge davon war das 1:0 für Donsbrüggen. In der zweiten Halbzeit sahen unsere Zuschauer jedoch eine ganz andere dritte Mannschaft, die enorm aufdrehte und am Ende mit 3:1 Toren das Spiel siegreich gestalten konnte.  Torschützen waren Torsten Brücher, Lothar Verholen und David Kron.

Am Samstag den 22. September kam es zum Heimspiel gegen den SSV Reichswalde II. Schnell konnte unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung gehen. Torschütze war Lothar Verholen. Durch ein Eigentor durch David Kron, fiel dann nach ca. einer halben Stunde der Ausgleich für Reichswalde, doch kurz vor der Pause ging unsere Dritte wiederum in Führung. Auch hierbei half ein Spieler der gegnerischen Mannschaft kräftig mit. Er lenkte eine Flanke von David Kron ins eigene Tor. Nach der Pause hätte unsere Mannschaft den Sack zu machen müssen. Stattdessen kassierte man den Ausgleich. Wie alle Beteiligten meinten, fiel dieser Treffer aus einer Abseitsposition heraus. Kurz vor Schluss hätte es noch einen Elfmeter für Reichswalde geben müssen. Der Schiedsrichter ließ jedoch Gnade vor Recht ergehen. Vielleicht hatte er auch ob des gegebenen Abseitstores ein schlechtes Gewissen. Auf jeden Fall übersah er das Foul und kurz darauf war das Spiel auch zu Ende.

Den 2:0 Sieg eine Woche später gegen die dritte Mannschaft der DJK Ho./Ha. bezeichnete Georg Jansen als Arbeitssieg. Torschützen waren Peter Haven und Lothar Verholen. Mehr sei zu diesem Spiel nicht zu sagen.

Gegen BV DJK Kellen III hätte der Endstand auch 0:0 lauten können. Stattdessen erzielten die Kellener vier Tore. Das erste Tor jedoch war ein klares Abseitstor. Bei dem zweiten und dritten Gegentreffer behinderten sich jeweils ein Abwehrspieler unserer Mannschaft und der Torwart, so dass der jeweilige Kellener Spieler nur Danke zu sagen brauchte. Beim vierten Treffer schließlich trat der Libero unserer Dritten über den Ball, so das ein Spieler des Gegners alleine auf unser Tor zuging und zum 4:0 traf.

Das spielfreie Wochenende bekam unserer Dritten wohl nicht gut. Beide darauffolgenden Spiele gingen mit 1:5 verloren. Gegen Griethausen II war man dem Gegner in allen Belangen unterlegen. Lediglich Peter Haven konnte ein Tor erzielen. Gegen die DJK Kleve II lief es nicht besser für unsere Mannschaft. Den Ehrentreffer erzielte David Kron.

Rückrunde:

Unsere dritte Mannschaft musste ihr erstes Rückrundenspiel in Erfgen austragen. Die zweite Mannschaft der Rheinwacht gehörte zu den Titelaspiranten in der Kreisliga C, Gruppe 1. Dafür begann unsere Dritte sehr forsch und schnürte Erfgen erstmal in der eigenen Hälfte ein. Ausgerechnet durch einen Konter konnte Erfgen in Führung gehen. Unsere Mannschaft steckte jedoch nicht auf und spielte weiterhin offensiv, musste jedoch wiederum durch einen Konter das 0:2 hinnehmen. Danach war die Gegenwehr gebrochen und Erfgen konnte noch zwei Treffer erzielen.

Kessel III war eine Woche später der nächste Gegner. Mit 2:0 Toren konnte sich unsere Dritte durchsetzen. Holger Beem und David Kron waren die Torschützen in einem Spiel, das durch unsere Mannschaft dominiert wurde. So hätte das Ergebnis durchaus höher ausfallen können, doch wurden die Chancen nicht genutzt.

In einem Nachholspiel traf unsere dritte Mannschaft dann auf den VfR Warbeyen. Der Gegner stand vor diesem Spiel an dritter Stelle. So konnte man in der Halbzeit nur staunen. Unsere Mannschaft führte nach Toren von Lothar Verhohlen und Markus Meisters (verwandelter Elfmeter), der als Spieler der zweiten Mannschaft in der Dritten aushalf, mit 2:0. Kurz nach der Pause kam es dann zu einer Schlüsselszene, als es Elfmeter für Warbeyen gab. Als dieser verwandelt wurde, wurde der Gast stärker und übernahm sofort die Initiative. Das 2:2 folgte auf dem Fuße. Als dann auch noch das 2:3 fiel, schien alles verloren. Doch Michael Böhling, der nach langer Verletzungspause wieder dabei war, sorgte noch für den 3:3 Ausgleich. Alles in allem ein achtbares Ergebnis gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel.

Am 17. Februar 2002 ging die Rückrunde für unsere dritte Mannschaft weiter. Der SV Asperden II kam als Gast nach Keeken. Doch unsere Dritte erwischte einen rabenschwarzen Tag. Mit 1:5 Toren ging das Spiel verloren. Lediglich Lothar Verhohlen konnte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen.

Gegen den SV Nütterden II musste sich unsere dritte Mannschaft mit 0:2 geschlagen geben. Trotz bester Chancen gelang der Mannschaft kein Tor, so dass man sich nicht beklagen darf, wenn man trotz der größeren Spielanteile ein solches Spiel verliert.

Gegen den SV Donsbrüggen II ging unsere Mannschaft durch Frank Elbers mit 1:0 in Führung. Chancen das Ergebnis zu erhöhen hatte unsere Dritte genug. Nur sie traf das gegnerische Tor nicht. Wie es dann so geht, schießt meist die andere Mannschaft ein Tor. So auch an diesem Tag. Donsbrüggen erzielte noch vor der Pause das 1:1. Doch es sollte noch dicker kommen. Denn in der zweiten Halbzeit schoss der SV Donsbrüggen dann auch noch den Siegtreffer.

Beim SSV Reichswalde verlor unsere Mannschaft unglücklich mit 0:1. Die Reichswalder begannen sehr offensiv und so war die 1:0 Führung zur Pause auch verdient. Nach der Pause jedoch hätte unsere Mannschaft den Chancen nach das Spiel noch klar gewinnen müssen. Laut Fritz Moerkerk, dem verantwortlichen Betreuer, fehlt im Augenblick der Knipser im Sturm, der die klaren Chancen verwertet.

Am 17. März kam dann der Tabellenletzte nach Keeken. DJK Ho./Ha. III hieß der Gegner, der gerade mal 3 Punkte auf dem Konto hatte. Diese Punktzahl durften sie dank einer schwachen Vorstellung unserer Dritten verdoppeln. Außerdem schenkten sie unserer Mannschaft 4 Treffer ein. Nur Michael Böhling konnte kurz vor Schluss den Ehrentreffer erzielen. Das war laut aller Beteiligten das schlechteste Saisonspiel unserer Dritten.

Nach längerer Durststrecke hatte unsere Dritte beim Spiel gegen den BV DJK Kellen III wieder mal ein Erfolgserlebnis. 1:1 stand es am Ende des Spiels. Und das, obwohl man das gesamte Spiel mit nur 10 Spielern auskommen musste. Unsere Mannschaft konnte sogar durch Lothar Verhohlen in der ersten Halbzeit in Führung gehen. Sie dominierte das Spiel und hätte bis zur Halbzeit sogar noch den einen oder anderen Treffer mehr erzielen müssen. In der zweiten Halbzeit kam die Heimmannschaft aus Kellen dann etwas besser ins Spiel und erzielte auch den Ausgleich. Bis zum Ende jedoch passierte nichts mehr und unsere Mannschaft konnte einen Punkt entführen.

Eine Woche später hieß der Gegner SV Griethausen II. Die Heimmannschaft konnte nach einer Viertelstunden in Führung gehen. Diese wurde nach ca. 35 Minuten durch Lothar Verhohlen, vielleicht aus abseitsverdächtiger Position heraus, egalisiert. Nach der Pause sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. 20 Minuten vor Schluss musste ein Griethausener vorzeitig zum Duschen. Aus dieser Überlegenheit konnte unsere Dritte jedoch kein Kapital schlagen. Stattdessen fing man sich 10 Minuten vor Schluss sogar noch einen Gegentreffer, der die Niederlage besiegelte. Auch dieser Treffer war nicht regulär erzielt worden. Dem Tor war ein Foulspiel an Georg Janßen vorausgegangen. Der foulende Spieler setzte daraufhin einen Mitspieler ein, der den Angriff erfolgreich abschloss.

Über das Spiel unserer dritten Mannschaft gegen die DJK Kleve II schrieb Georg Janßen: Nach leichter Überlegenheit in der Anfangsphase ging Kleve in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. Doch kam Keeken nun besser ins Spiel und so fiel folgerichtig in der 25. Minute der Ausgleich. Weiterhin war das Spiel ausgeglichen und man wäre mit einem Remis in die Halbzeit gegangen, wenn der Schiedsrichter nicht in der 40. Minute als einziger ein Handspiel eines Keekener Spielers im eigenen Strafraum gesehen hätte. Der Elfmeter wurde sicher verwandelt. Aber schon in der 50. Minute waren die Keekener Ausgleichsbemühungen erfolgreich. Nun wollte man auf Keekener Seite mehr erreichen und die Liberoposition wurde etwas zu früh aufgelöst, so dass Kleve in der 65. Minute einen Konter zum 3:2 abschloss. Nur 5 Minuten später schaffte Keeken erneut den Ausgleich. Dieses Remis wäre trotz eines leichten Chancenübergewichts für Kleve auch leistungsgerecht gewesen. Leider fiel jedoch in der 81. Spielminute nach einem Eckball noch der 4:3 Siegtreffer für Kleve. Torschützen für unsere dritte Mannschaft waren Stefan Timmermans, Torsten Brücher und Dirk Piper.

Gegen den 1. FC Kleve IV kam unsere dritte Mannschaft kampflos zu drei Punkten. Der Gegner bekam seine Mannschaft nicht zusammen.

Das Spiel gegen den SV Schottheide/Frasselt II begann unsere Mannschaft mit nur 10 Spielern. So geriet man schnell in Rückstand. Gut für unsere Dritte, dass Schottheide/Frasselt im Folgenden auch beste Torchancen nicht zu nutzen wusste. So konnte Lothar Verhohlen sogar den Ausgleich markieren. Dass es beim Unentschieden blieb ist als Erfolg zu werten. Schließlich spielte unsere Dritte die letzten 20 Minuten mit nur noch 9 Spielern.

Gar nicht gut begann das Heimspiel gegen den TUS Kranenburg II. So lag unsere Dritte mit 0:3 hinten, ehe auch sie begann Fußball zu spielen. Durch einen lupenreinen Hattrick durch den Torjäger vom Dienst Lothar Verhohlen gelang sogar der Ausgleich. Doch die Freude darüber währte nicht lang. Schon zwei Minuten später konnte Kranenburg erneut die Führung erzielen. Am Ende stand es dann 3:5 aus Keekener Sicht, was gleichzeitig die Meisterschaft für Kranenburg bedeutete.

Da letzte Spiel der Saison musste unsere Dritte beim VfR Warbeyen bestreiten. Über die gesamte Spielzeit dominierte unsere Mannschaft das Spiel. Trotzdem konnte Warbeyen zweimal in Führung gehen. Den 1:1 Ausgleich für unsere Dritte erzielte Hans Groenewald. In der Schlussminute konnte David Kron ausgleichen. Auch bei diesem Spiel zeigte sich das leidige Problem unserer 3. Mannschaft, das über die gesamte Saison existierte. Im Sturm fehlt neben Lothar Verhohlen ein zweiter Vollstrecker.

aktuelle Termine

27 Nov 2022
11:00AM - 01:00PM
Ameland 2023 Anmeldung
27 Nov 2022
02:30PM - 04:15PM
Meisterschaftsspiel 1.Mannschaft
27 Nov 2022
02:30PM - 04:15PM
Meisterschaftsspiel 2.Mannschaft